Banner mit Logo des Totentanz Cafés
Banner mit Logo des Totentanz Cafés

Leichte Sprache

Was ist das Totentanz Café?
Hier erklären wir es in Leichter Sprache:

 

Totentanz Café ist ein Projekt.

Wir machen Veranstaltungen.

Wir treffen uns.

Bei den Treffen wollen wir zusammen reden.

Wir reden über den Tod und das Sterben.

 

Wir reden zum Beispiel über diese Fragen:

•          Welche Musik soll gespielt werden, wenn ich beerdigt werde?

•          Wie kann man sich in Deutschland beerdigen lassen?

•          Was will ich für Kleidung tragen, wenn ich tot bin?

•          Was denken Menschen in anderen Ländern über den Tod?

•          Was will ich noch erleben, bevor ich sterbe?

 

Die meisten Menschen bei diesen Treffen kennen sich nicht.

Trotzdem reden sie über private Dinge bei den Treffen.

 

Wichtig ist auch:

Bei allen Treffen gibt es etwas Gutes zu Essen und zu Trinken.

So ist man gestärkt für die Gespräche.

 

Solche Treffen gibt es auch in anderen Ländern.

Zuerst in der Schweiz.

Ein Mann, der Bernard Crettaz heißt, hat mit den Treffen angefangen.

 

In England heißen die Treffen Death Café.

Übersetzt heißt das: Café Tod.

Jon Underwood hat das englische Death Café gegründet.

 

Death Cafés gibt es zum Beispiel in diesen Ländern:

•          Schweiz

•          Großbritannien

•          Australien

•          Italien

•          Deutschland

•          China

•          Finnland

•          und noch in vielen anderen Ländern.

 

Auf dieser Land-Karte kann man sehen, in welchen Ländern es Death Cafés gibt.

 

Auf Deutsch nennen wir uns Totentanz Café.

Der Name gefällt uns.

Über den Tod zu reden ist schwierig. Und manchmal traurig.

Aber nicht nur.

Bei den Treffen wird auch gelacht.

Deshalb finden wir: Der Name passt gut.

 

Das Totentanz Café aus Bonn hat sich schon 15 mal getroffen.

Bald wollen wir uns wieder treffen.

Wir wollen weiter-reden.

 

Wo sind die Treffen vom Totentanz Café?
Die Treffen sind immer an anderen Orten.
Zum Beispiel in Köln. Oder in Bonn. Oder in München.
Wir treffen uns zum Beispiel in einem Café.
Oder in einer Kneipe.
Oder auf einer Wiese am Rhein.
 

Wer kann zu den Treffen kommen?

Alle Menschen können zu den Treffen kommen.

Alte und junge Menschen.

Menschen mit und ohne Behinderung.

Menschen aus verschiedenen Ländern.

Männer und Frauen.

Alle Menschen, die über das Thema Tod und Sterben reden wollen.

 

Manche Leute kommen zu den Treffen, weil gerade jemand gestorben ist.

Manche Leute kommen zu den Treffen, weil sie das Thema Tod in ihrem Beruf erleben.

Manche Leute kommen zu den Treffen, weil sie als Künstler oder Künstlerin zum Thema Tod arbeiten wollen.

Manche Leute kommen zu den Treffen, weil sie mehr über das Thema Tod wissen wollen.

 

Viele Menschen wollen nicht über das Thema Tod und Sterben reden.

Wir schon.

So finden alle Leute Gesprächs-Partner, wenn sie sie brauchen.

 

Wie erfahre ich von den Treffen?

Man kann die Termine im Internet lesen.

Auf der Seite TERMINE sind sie zu sehen.

 

Man kann eine E-Mail schreiben an info@totentanzcafe.de.

Dann bekommt man die Termine per E-Mail zugeschickt.

 

Oder man kann anrufen.

Unter der Telefon-Nummer 0228 363 975 bekommt man Informationen zum Totentanz Café. Und zu den Terminen.

Kontakt

Schreiben Sie uns eine E-Mail oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.